Übersicht zu Sparbriefen

Infos und Übersicht zu Sparbriefen 

Bei einem Sparbrief handelt es sich um ein festverzinsliches Anlageprodukt, das von Kreditinstituten angeboten wird. Zu den wesentlichen Merkmalen gehört, dass die Verzinsung des Sparbriefes, der in der Schweiz als Kassenobligation vertrieben wird, über die gesamte, bis zu zehnjährige Laufzeit festgelegt ist.

Insofern sind die Zinsgewinne bereits im Vorfeld gut überschaubar, zudem gehören Sparbriefe zu den als sicher geltenden Anlageprodukten.

Hier alle wichtigen Infos zu Sparbriefen in der Übersicht:

•        Die Varianten. 

Sparbriefe gibt es unterschiedlichen Varianten, wobei sich die Unterschiede in erster Linie aus der Art der Verzinsung ergeben. Die klassische Variante sind Sparbriefe, bei denen eine jährliche Auszahlung der Zinsen erfolgt. Solche Sparbriefe werden zum vollen Nennwert erworben und die Vergütung der Zinsen erfolgt zum Jahresende. 

Die zweite Variante sind abgezinste Sparbriefe. Hierbei liegt der Kaufpreis meist deutlich unter dem Nennwert, denn die Zinsen sowie die Zinseszinsen für die gesamte Laufzeit werden schon im Vorfeld auf den Kaufpreis angerechnet. 

Bei aufgezinsten Sparbriefen, die letztlich mit Bundesschatzbriefen vergleichbar sind, werden die Zinsen gesammelt und verzinst. Nach einer kurzen Wartezeit können solche Sparbriefe dann wieder eingelöst werden, die Auszahlung umfasst die Erstattung des Nennwertes sowie die bis dahin angefallenen Zinsen.

•        Die Vorteile. 

Prinzipiell gilt für Sparbriefe, dass die Zinsleistung umso höher ausfällt, je länger die Laufzeit vereinbart wird. Neben der Sicherheit und der Kalkulierbarkeit gehören auch die vergleichsweise geringen Kosten zu den großen Vorteilen von Sparbriefen. 

Im Gegensatz zu börsennotierten Anlageformen sind Sparbriefe spesenfrei, selbst die Kontoführung verursacht keine Gebühren. Prinzipiell können Sparbriefe zudem in aller Regel zu 100 Prozent beliehen werden. 

Eine vorzeitige Auszahlung der Anlagesumme kann allerdings zu deutlichen Zinsverlusten führen und sollte daher nur als Notlösung in Betracht gezogen werden.

•        Die Vergleichsmöglichkeiten. 

Insgesamt erweist sich das Internet als sehr hilfreich, um die verschiedenen Anbieter von Sparbriefen miteinander zu vergleichen. Meist ist es mittels Anlagerechnern möglich, zu ermitteln, welche Variante des Sparbriefes bei der jeweiligen Einlagensumme und der gewünschten Verzinsung am sinnvollsten und rentabelsten ist. 

Ratsam ist bei einem Vergleich allerdings, die effektive Verzinsung, die auch als echte Rendite bezeichnet wird, als Vergleichsmaßstab zu verwenden. 

Im Zusammenhang mit Begriffen wie durchschnittlicher Wertzuwachs können sich nämlich prognostizierte Kapitalzuwächse ergeben, die durch die eigentliche Rendite so kaum zu realisieren sind.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps zu Geld & Finanzen:

 

Thema: Infos und Übersicht – Sparbriefe 

Teilen:

Kommentar verfassen