Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz

Infos zur Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz 

Bei der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e.V., kurz DSW, handelt es sich um eine Aktionärsvereinigung sowie um den Dachverband für etwa 7000 Investmentclubs. 

Der Verein, der 1947 gegründet wurde, ist mittlerweile mit rund 25.000 Mitgliedern der führende Verband für private Anleger in Deutschland. Der Hauptsitz des DSW befindet sich in Düsseldorf, amtierender Präsident ist derzeit Dr. Eckart John von Freyend.

Daneben zählt der Verein namhafte Größen wie Otto Graf Lambsdorff oder Roland Oetker zu seinen Mitgliedern, die ebenfalls Präsidenten waren und heute Ehrenpräsidenten sind. Zusätzlich zu dem Hauptsitz gliedert sich der Verein in Landesverbände, die bundesweit von Landesgeschäftsführern repräsentiert und geleitet werden. 

Das Hauptaufgabengebiet des DSW umfasst die Interessenvertretung von privaten Anlegern und Kleinaktionären gegenüber den rund 800 deutschen börsennotierten Aktiengesellschaften, Banken und auch auf politischer Ebene, daneben nimmt die Schutzvereinigung jedoch auf zahlreiche andere Aufgaben war.

Die Arbeit des DSW umfasst somit insbesondere:

•        die Vertretung der Aktionäre in Hauptversammlungen. 

Dabei beobachtet der DSW das Verhalten von Unternehmensverwaltungen, Vorständen und Aufsichtsräten, berichtet öffentlich darüber und stellt in begründeten Fällen Gegenanträge zu Hauptversammlungen. 

Zudem gibt der DSW bei strittigen Punkten Widerspruch zu Protokoll und kann, sofern erforderlich, Sonderprüfungen beantragen.

•        Dienstleistungen für die Mitglieder. 

Hierzu gehören beispielsweise kostenfreie außergerichtliche Erstberatungen vor allem im Banken- und Aktienrecht sowie die Klärung von Grundsatzfragen in Musterprozessen. Zudem finden deutsche Anleger Unterstützung bei Anlegerklagen, Spruchstellenverfahren und Sammelklagen in den USA. 

Die Mitglieder profitieren dabei insbesondere deshalb von der Erfahrungswerten und dem Wissen der Vertreter des DSW, als dass es sich hierbei ausschließlich um Rechtsanwälte mit den Schwerpunkten Wirtschafts-, Gesellschafts- oder Aktienrecht handelt.

•        den Bereich der Investmentclubs als Dachverband. 

Die Schutzvereinigung unterstützt Mitglieder, die einen Investmentclub gründen möchten beispielsweise bei der Ausfertigung einer Mustersatzung und steht als kompetenter Berater zur Seite.

•        die Vermittlung von Wissen und Erfahrungswerten.

Im Zusammenhang mit Aktien als Anlagemöglichkeit und der Aktienkultur im Allgemeinen. Zur Umsetzung dieses Ziels organisiert der Verein Betriebsbesichtigungen und Seminare zu unterschiedlichen Börsenthemen, zudem stellt er Aktienforen zur Verfügung. 

Außerdem ist der DSW Herausgeber des Börsenmagazins Wertpapier, das seit April 2009 zusammen mit dem Magazin Focus-Money erscheint und damit auch von Nicht-Mitgliedern erworben werden kann. Für Mitglieder der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz ist das Börsenmagazin kostenfrei, da das Abonnement im Jahresbeitrag enthalten ist.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps zu Geld & Finanzen:

Thema:Infos zur Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz

Teilen:

Kommentar verfassen