5 Merkmale um unseriöse Kreditvermittler zu enttarnen

5 Merkmale, um unseriöse Kreditvermittler zu enttarnen 

Eine größere Anschaffung ist geplant, ein besonderer Wunsch soll erfüllt werden, die wirtschaftliche Lage ist angespannt und ein kurzfristiger Kredit würde helfen, die Löcher zu stopfen, oder bestehende Kredite sollen zusammengefasst werden – es kann viele Gründe geben, weshalb sich jemand für einen Kredit interessiert. 

Wenn dann ein Kreditvermittler die benötigte Finanzspritze schnell, unkompliziert und diskret in Aussicht stellt und außerdem verspricht, dass auch bei einer eher durchwachsenen Ausgangssituation eine individuelle Lösung gefunden werden kann, ist das Angebot natürlich sehr willkommen. Leider stellt sich dann aber oft heraus, dass das vermeintlich tolle Angebot das Papier nicht wert ist, auf dem es steht. 

Unseriöse Kreditvermittler nutzen die oft schwierige Lage der Kreditsuchenden aus und wecken Hoffnungen, die sie nicht erfüllen können. Oft geht es ihnen aber auch überhaupt nicht darum, tatsächlich Kredite zu vermitteln.

Stattdessen steht ihr eigener Verdienst im Vordergrund. Natürlich ist nicht jedes Angebot, das einen schnellen und unkomplizierten Kredit ohne viel Papierkram verspricht, ein windiges Geschäft. Und selbstverständlich ist nicht jeder Kreditvermittler unseriös. 

Aber in der Branche gibt es eben auch jede Menge schwarze Schafe. Wer nicht in die Falle tappen möchte, sollte deshalb die gängigsten Maschen kennen. 

Hier fünf Merkmale, um unseriöse Kreditvermittler zu enttarnen:   

Merkmal 1: Soforthilfe ohne Sicherheiten

Alle Alarmglocken sollten klingeln, wenn laut Angebot schnelle und unkomplizierte Soforthilfe versprochen wird. Wie die Bezeichnung bereits besagt, vergeben Kreditvermittler keine Kredite, sondern vermitteln sie nur. Das bedeutet, Kreditvermittler leisten eine gewisse Vorarbeit, indem sie Anfragen bearbeiten und die Kreditanträge dann an Banken weiterleiten. Seriöse Kreditvermittler arbeiten zwar oft mit bestimmten Banken zusammen. 

Doch auch hier sind es die Geldinstitute, die letztlich darüber entscheiden, ob ein Kredit gewährt wird oder ob nicht. Kreditvermittler sind also nichts anderes als ein Bindeglied oder eine zwischengeschaltete Stelle zwischen dem Kreditnehmer und der Bank. 

Deshalb ist auch dann große Vorsicht geboten, wenn ein Kreditvermittler verspricht, dass keine Sicherheiten notwendig sind, kein oder ein nur geringes Einkommen kein Problem darstellt, bestehende Schulden nicht von Bedeutung sind und die Schufa keine Rolle spielt.

Ein Kredit ohne Schufa muss nicht automatisch unseriös sein, denn für Kredite von ausländischen Banken ist die Schufa tatsächlich irrelevant. Allerdings gilt immer und ausnahmslos, dass keine Bank einen Kredit vergeben wird, wenn die entsprechende Bonität fehlt. 

Merkmal 2: Vorauszahlungen

Kreditvermittler verdienen ihr Geld damit, dass sie Kredite vermitteln. Grundsätzlich wird eine Vergütung aber immer erst dann fällig, wenn der Kreditvermittler einen Kredit erfolgreich vermittelt hat, die Bank dem Kunden den Kredit also gewährt und diesen ausgezahlt hat.

Wie hoch die Vergütung des Kreditvermittlers ausfällt, muss außerdem vorab schriftlich vereinbart worden sein und auch im Kreditvertrag ausgewiesen werden. Unseriöse Kreditvermittler verlangen oft schon Vorauszahlungen, bevor der Kredit gewährt wurde.

Die gesetzlichen Bestimmungen lassen zwar zu, dass in gewissem Umfang Auslagen vorab verlangt werden. Aber auch hier gilt, dass die Kosten im Vorfeld schriftlich vereinbart worden sein müssen. Außerdem dürfen nur Auslagen verlangt werden, die tatsächlich notwendig waren und nachweislich im Rahmen der Kreditvermittlung entstanden sind.

Pauschalen abzurechnen oder Posten wie Arbeitsstunden, Reisekosten, Beratungshotlines oder Gebühren für eine Eilbearbeitung als Einzelpositionen in Rechnung zu stellen, ist nicht erlaubt. Generell ist der Kreditsuchende aber gut beraten, wenn er sich auf Angebote, bei denen irgendwelche Vorauszahlungen geleistet werden sollen, erst gar nicht einlässt. 

Merkmal 3: Unterlagen per Nachnahme

Eine weit verbreitete Methode von unseriösen Kreditvermittlern besteht darin, die Vertragsunterlagen angeblich per Nachnahme zu verschicken. Dazu erklären sie dem Kunden, dass der Kreditvertrag vom Postboten gebracht und gegen Zahlung der Nachnahmegebühr ausgehängt wird. 

Diese Gebühr würde die Vermittlungsgebühr decken, so dass der Kunde dann keine weiteren Zahlungen mehr an den Kreditvermittler leisten müsse. Tatsächlich befinden sich in den Umschlägen aber oft nur irgendwelche Werbeprospekte für Versicherungen oder dubiose Geldanlagen.

Manchmal werden auch ganz normale Antragsformulare für Kredite verschickt, die der Kunde bei jeder Bank kostenfrei erhält. Von dem angekündigten Kreditvertrag hingegen fehlt jede Spur und das Geld ist in aller Regel ebenfalls weg.  

Merkmal 4: Hausbesuch

Eine beliebte Masche von Kreditvermittlern ist, Kreditsuchende zu Hause aufzusuchen. Dort erzählen sie dann, dass die Bank ihre Bereitschaft für eine Kreditvergabe signalisiert hätte, allerdings noch Sicherheiten bräuchte. Manchmal erklären sie aber auch, dass der Kreditantrag keine Chance haben werde, wenn der Kreditsuchende keine weiteren Sicherheiten vorweisen kann. 

Gleichzeitig bieten sie Versicherungen oder Geldanlageprodukte an und drängen dazu, den Vertrag am besten sofort zu unterschreiben. Im Endergebnis hat der Kunde dann zwar eine neue Versicherung oder eine Geldanlage, ist seinem Kredit aber keinen Schritt näher gekommen.

Solche Verträge haben keinerlei Einfluss auf die Entscheidung der Bank und taugen auch nicht als Sicherheit für den Kredit, denn solange keine nennenswerten Beträge angespart wurden, sind sie schlichtweg wertlos. 

Ein seriöser Kreditvermittler wird außerdem nie etwas anbieten, was Zusatzkosten verursacht und so das ohnehin schon schmale Budget noch zusätzlich belastet.

Je weniger Geld für die Tilgung der Kreditraten zur Verfügung steht, desto unwahrscheinlicher ist es, dass der Kredit ordnungsgemäß zurückgezahlt werden kann. Dadurch sinken gleichzeitig die Chancen auf einen Kredit, aber genau das ist ja gerade nicht im Sinne eines seriösen Kreditvermittlers. 

Merkmal 5: wohlklingender Name

Um das Vertrauen potenzieller Kunden zu gewinnen, wählen Kreditvermittler gerne wohlklingende, aussagekräftige und einprägsame Namen. Ihre Internetseiten machen einen professionellen und seriösen Eindruck, oft weisen sie außerdem darauf hin, dass und welchen Verbänden sie angehören. All dies mag gut klingen und aussehen, ein gesundes Maß an Skepsis sollte aber trotzdem bleiben. 

Dies gilt sogar dann, wenn der Kreditvermittler über eine Zulassung nach Paragraph 34c der Gewerbeordnung verfügt. Bei der behördlichen Zulassung handelt es sich nämlich letztlich nur um eine formale Angelegenheit.

Über die Geschäftspraktiken des Kreditvermittlers sagt sie nichts aus. Ratsam ist deshalb grundsätzlich, sich vorab über den Kreditvermittler zu informieren. Oft reicht es schon aus, den Namen in eine Online-Suchmaschine einzugeben, um auf Meinungen und Erfahrungsberichte anderer Kunde zu stoßen.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps zu Geld & Finanzen:

Thema: 5 Merkmale um unseriöse Kreditvermittler zu enttarnen

Teilen:

Kommentar verfassen