Was sind Flash Loans? Teil 2

Was sind Flash Loans? Teil 2

Ohne die Blockchain als Technologie könnten Transaktionen auf den dezentralen Finanzmärkten (DeFi) kaum stattfinden. Dabei gibt es verschiedene Instrumente, die den wirtschaftlichen Nutzen der Blockchain zusätzlich erhöhen und dezentrale Finanztransaktionen gleichzeitig schneller und effektiver machen. Zu diesen Instrumenten gehören die sogenannten Flash Loans, die im Deutschen auch als Blitzkredite bezeichnet werden.

Anzeige

Was sind Flash Loans Teil 2

Sie ermöglichen seit ein paar Jahren, auch im Bereich der Kryptowährungen Kredite zu nutzen. Mit dem bekannten, klassischen Bankkredit haben sie aber wenig gemeinsam.

In einem zweiteiligen Beitrag erklären wir, was Flash Loans genau sind und wie die Technologie funktioniert. Dabei haben wir in Teil 1 in das Thema eingeführt und den Ablauf kurz skizziert.

Hier ist Teil 2!:

Was unterscheidet Flash Loans von herkömmlichen Krediten?

Möchte ein Kreditnehmer einen klassischen Bankkredit in Anspruch nehmen, muss er in aller Regel Sicherheiten hinterlegen, einen Vertrag unterschreiben und Zinsen bezahlen.

Der Kredit hat eine Laufzeit von mehreren Monaten, teilweise sogar einigen Jahren. Bis die Bonität überprüft und der Kredit bewilligt ist, vergeht etwas Zeit und die Unterlagen wandern durch viele Hände.

In der schnellen Kryptowelt würde es wenig Sinn machen, wenn die Kreditvergabe Tage oder gar Wochen dauern und sich die Rückzahlung über Monate erstrecken würde. Außerdem kommt der Blockchain mit ihren Technologien eine Schlüsselrolle zu, insbesondere mit Blick auf die Smart Contracts.

Bei Flash Loans gestalten sich die Vergabe und die Abwicklung von Krediten deshalb anders. So ist die Kreditvergabe innerhalb weniger Sekunden erledigt. Einzelne Transaktionen innerhalb der Blockchain sorgen dafür, dass Kredite sehr schnell gewährt und auch wieder zurückgezahlt werden können.

Die Grundlage für die Flash Loans bilden Smart Contracts, die zugleich das Herzstück der Ethereum Blockchain sind. Weil die Abläufe und Transaktionen durch die Smart Contracts in der Blockchain automatisiert sind, wird eine stark beschleunigte Kreditvergabe möglich.

Der Kreditnehmer bekommt das benötigte Kapital umgehend und der Kreditgeber kann auf Sicherheiten verzichten, weil der Smart Contract sein Geld absichert und auch wieder zurückbucht.

Was kosten Flash Loans?

Bei einem Blitzkredit steuert ein Smart Contract die Kreditvergabe und sorgt in aller Regel auch dafür, dass der Kreditnehmer das Kapital innerhalb von wenigen Sekunden für die geplanten Geschäfte nutzen kann. Ähnlich wie bei klassischen Krediten fallen dabei auch bei Flash Loans Gebühren an. Allerdings sind sie sehr niedrig.

Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem Verwendungszweck und liegt meist irgendwo im Bereich von 0,1 % der Kreditsumme. Erhoben werden die Gebühren vor allem dann, wenn der Kreditnehmer durch den Kredit einen Gewinn erzielt.

Das ist zum Beispiel bei Arbitrage-Geschäften zwischen verschiedenen Börsen der Fall. Kauft der Kreditnehmer mit dem geliehenen Kapital eine Kryptowährung auf einer Börse und verkauft sie anschließend auf einer anderen Börse zu einem höheren Preis, ergibt sich durch die Differenz ein Gewinn.

Die Gebühren für den Kredit werden dann zwischen der Plattform, über die der Flash Loan abgewickelt wurde, und dem Kreditgeber aufgeteilt. So erhält der Kreditgeber auch bei einem Blitzkredit gewissermaßen Zinsen.

Ein Smart Contract steuert und kontrolliert den Blitzkredit. Über die im Smart Contract festgelegten Bedingungen können die getätigten Transaktionen rückabgewickelt werden. Dadurch bekommt der Kreditgeber sein Kapital wieder, sobald die entsprechenden Bedingungen erfüllt sind.

Dafür wird der genutzte Ethereum-Block als ungültig definiert. Dies wiederum bringt den Vorteil mit sich, dass es bei Flash Loans weder für den Kreditnehmer noch für den Kreditgeber Risiken gibt. Zumindest gilt das in der Theorie. Denn die Praxis zeigt, dass es durchaus Ansatzpunkte gibt, die sich Cyber-Kriminelle zunutze machen können.

Die Basis für einen Flash Loan ist ein Ethereum-Block. Er umfasst mehrere Transaktionen, die durch den Smart Contract gesteuert werden. Damit der Block gültig ist, müssen alle Operationen innerhalb des Blocks gültig sein. Zahlt der Kreditnehmer das geliehene Kapital nicht zurück, definiert der Smart Contract die entsprechende Operation als ungültig.

Damit verliert der gesamte Ethereum-Block seine Gültigkeit und wird zurückgesetzt. Der Kreditgeber erhält daraufhin sein Kapital wieder, so wie es auch bei einer erfolgreichen Abwicklung des Flash Loans der Fall gewesen wäre.

Flash Loans auf der Plattform Aave

Aave gehört zu den bekanntesten Plattformen und Protokollen für die Nutzung von Flash Loans in der Ethereum Blockchain. Um Kredite vergeben und erhalten zu können, braucht der Nutzer ein Aave-Wallet.

Dieses Wallet ist Java-basiert und lässt sich unkompliziert mit einem normalen Ethereum-Wallet verknüpfen. Die Verbindung ermöglicht einem Kreditgeber, Kapital von seinem normalen Wallet in das Aave-Wallet zu übertragen.

Im Zuge der Übertragung wird das Kapital an einen Smart Contract in der Ethereum Blockchain gebunden. Gleichzeitig wird die verwendete Kryptowährung umgetauscht, zum Beispiel in aETH. Die Kreditzinsen berechnet das System automatisch anhand des verfügbaren Kapitals und der genutzten Kredite. Neben Krediten mit flexiblen Zinsen gibt es aber auch Kredite mit festem Zinssatz.

Möchte der Kreditgeber sein Kapital wieder in die ursprüngliche Kryptowährung zurücktauschen und in sein normales Wallet einzahlen, transferiert Aave das Kapital zurück. Gleichzeitig werden die entsprechenden Token bei Aave vernichtet.

Welche Risiken drohen bei Flash Loans?

Schon im Jahr 2020 fielen Flash Loans Hackerangriffen zum Opfer. Dabei konnten die Angreifer eine Schwachstelle nutzen und die Preise der verwendeten Kryptowährungen manipulieren. Die Rückzahlung der Blitzkredite brachte ihnen so Ether im Gegenwert von knapp einer Million Euro ein.

Auch bei einem anderen Angriff gelang es Hackern, Smart Contracts verschiedener Projekte zu übernehmen und durch manipulierte Preise zu beeinflussen. Der Schaden belief sich auf mehrere Millionen US-Dollar.

Ein großer Risikofaktor bei Flash Loans ist also das Erkennen, ob die Preise der verwendeten Kryptowährungen stimmen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Hacker mit ihren Attacken erfolgreich waren, obwohl die betroffenen Plattformen die ersten Angriffe bemerkt hatten. Insofern sind nach wie vor alle Beteiligten gefragt, zur Verbesserung der noch recht neuen Technik beizutragen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Was sind Flash Loans? Teil 2

Redaktion
Twitter

Veröffentlicht von

Redaktion

Simon Schubert, - Finanzberater, Timo Sustack, - Finanzwirt, Elke Husung, - Senior Finance Managerin und Christian Gülcan seit 30 Jahren Unternehmer, Gründer, VC-Investor, Kryptoinvestor, Betreiber und Redakteur dieser Seite, schreiben hier Wissenswertes, Tipps und Ratgeber zu Finanzangelegenheiten, Geldanlagen, Finanzierungen und Bankwesen. Die Inhalte des Informationsangebots, stellen keine Finanzberatung oder Anlageberatung dar - somit ersetzen die Inhalte auch keine persönliche Beratung mit einen Finanzberater oder Steuerberater.

Kommentar verfassen

blank